FilmFestivals

Calls

Call Nr. Bezeichnung Deadline Status  
CH06/2017 Filmfestivals 21.04.2017
27.10.2017
eröffnet
In Bearbeitung
 


Jedes Jahr gibt es zwei Einreichtermine, zwischen denen gewählt werden kann. Die Veranstaltungen dürfen erst nach der Deadline beginnen, an der ein Antrag eingereicht wird. Es ist möglich, Anträge bereits vor der offiziellen Deadline einzugeben, evaluiert werden aber alle Gesuche zusammen erst nach der Deadline.

What’s new: Alle Änderungen ab dem 1.7.2016

> Formulare

Förderziele

  • Steigerung des Publikumsinteresses für audiovisuelle Werke aus Europa.
  • Verbesserung des Zugangs zu den Werken.
  • Die Werbung für Filmkultur beim jungen Publikum intensivieren.

Gesuchte Projekte

Der Aufruf richtet sich an Festivals, deren Programmierung sich durch folgende Aspekte auszeichnet:

  • Mindestens 70% der Filme stammen aus Mitgliedsländern des MEDIA-Programms , Schweiz eingeschlossen
  • alternativ: mindestens 100 Langfilme,
  • oder: 400 Kurzfilme.

50% dieser Filme müssen aus dem Ausland stammen. Die Filme müssen aus mindestens 15 verschiedenen Ländern (Schweiz eingeschlossen) stammen.

NICHT förderbare PROJEKTE

Keine Finanzhilfen können gewährt werden für Festivals, die auf ein bestimmtes Thema wie z.B. Medizin, Wissenschaft, Umwelt oder Sport fokussiert sind oder für Festivals, die auf nicht förderbare Werke ausgerichtet sind (Werbefilme, Live-Aufnahmen, Videoclips, Computerspiele, Amateurfilme, Handyfilme oder künstlerische Werke ohne narrativen Charakter).

Förderempfänger

Ein Gesuch um Unterstützung kann von jeder juristischen Person mit Sitz in der Schweiz gestellt werden, die mehrheitlich im Besitz von Personen mit Wohnsitz in der Schweiz ist und deren leitende Angestellte ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.

Fördersumme

Die Höhe der Finanzhilfe ist abhängig von der Anzahl europäischer Filme, die im Programm vorgesehen sind. Die folgenden Beträge gelten für alle Festivals ausser Kurzfilmfestivals:

Anzahl europäischer Filme*      Betrag CHF
< 40 30'000
40 - 60 39'000
61 - 80 45'000
81 - 100 51'000
101 - 120 61'000
121 - 200 70'000
> 200 83'000

 

* Vier Kurzfilme werden als ein Langfilm gerechnet.

Für Kurzfilmfestivals:

Anzahl europäischer Filme       Betrag CHF
< 150 21'000
150 - 250 28'000
> 250 36'000

 

Die Finanzhilfe darf höchstens 50% der anrechenbaren Kosten betragen.

Anrechenbare Kosten

Anrechenbar sind die folgenden Kosten:

  • Kosten für die Filmvorführung (Transport, Untertitelung, Lizenzgebühren);
  • Tagespauschalen für Reise und Aufenthalt der den Film begleitenden Filmschaffenden;
  • Kosten für die Erstellung des Katalogs und des Programms (Redaktion, Übersetzung und Druck);
  • Promotionskosten;
  • Kosten für die Webseite;
  • Kosten für die Schaffung von Initiativen für eine junges und neues Publikum (Werbung, Konzeption von pädagogischem Material und Veranstaltungsmaterial, Honorare für Experten und Betreuungspersonen);
  • Mehrwertsteuer nach Vorsteuerabzug.

Evaluation der Anträge

Die Anträge werden anhand eines Punktesystems evaluiert.

Kriterium

Punkte

Qualität der Massnahmen zur Publikumsentwicklung

40

Europäische Dimension der Programmation und geografische Vielfalt

20

Publikumszahlen und Wirkung auf die Verbreitung der Filme

30

Erfahrung des Teams

10

 

Förderbar sind Projekte, die mindestens 50 Punkte erreichen. Übersteigen die förderbaren Projekte die für einen Eingabetermin verfügbaren Kredite, so werden die Projekte mit der höchsten Punktzahl gefördert.

> Informationen für Förderempfänger