Informationen für Förderempfänger

Alle Dokumente müssen per Mail bei MEDIA Desk Suisse eingereicht werden. Finanzierungspläne und Endabrechnung müssen zusätzlich vom gesetzlichen Vertreter unterschrieben und per Post an MEDIA Desk Suisse geschickt werden.

AUSZAHLUNG 1. RATE

Die erste Rate (60%) wird ausbezahlt, wenn die Durchführung gesichert und die Restfinanzierung nachgewiesen sind. Die Produktionsfirma muss dafür spätestens sechs Monate nach Datum der Absichtserklärung folgende Dokumente einreichen:

  • Angepasstes Budget und Finanzierungsplan mit Bestätigungen (Kopien). Abweichungen von mehr als 10% pro Position gegenüber dem ursprünglich budgetierten Betrag müssen begründet werden;
  • Zeitplan der Entwicklung bis zum 1. Drehtag
  • Autorenverträge, falls sich die Rechtesituation seit der Eingabe verändert hat.

Eine Verlängerung um sechs Monate ist möglich, wenn der Gesuchsteller vor Ablauf der Frist einen kurzen Bericht einreicht, in dem er den Stand des Projektes und die Gründe für die Verschiebung erläutert.

AUSZAHLUNG 2. RATE

Die zweite Rate wird auf der Basis einer Endabrechnung ausbezahlt, die spätestens drei Monate nach Produktionsbeginn eingereicht werden muss und folgende Elemente enthält:

  • Ausgefülltes Abrechnungsformular (Abweichungen von mehr als10% pro Position gegenüber dem bei Abruf der ersten Rate budgetierten Betrag müssen begründet werden);
  • Bericht über die durchgeführten Aktivitäten zur Entwicklung des Projektes, den aktuellen Stand zum Zeitpunkt der Abrechnung und den Effekt der Förderung.

Maximal 70% der Entwicklungskosten dürfen durch Bundesgelder gedeckt werden (siehe Fördersumme). Eine nachträgliche Erhöhung des Förderbeitrages ist ausgeschlossen.